Infrarotheizung mit Beleuchtung an der Decke

Fotografie Kundenbild

Moderne, Energie-effiziente Infrarotheizungen lassen sich nicht allein an Wänden optimal positionieren. Selbst für schmale Infrarot-Heizkörper steht in manchen Räumen wie beispielsweise minimalen Badezimmern/Gäste-WCs oft kein ausreichender Platz zur Verfügung. Eventuell sollen die Heizkörper beispielsweise Bewohner, Gäste und Besucher nicht behindern oder Kinder sich nicht an Infrarot-Heizkörpern verletzen. In diesen Fällen ist die Montage direkt unterhalb der Zimmerdecke eine perfekte Alternative.

Doch wo soll die installierte LED-Deckenleuchte verbleiben? Welche Vorteile ergeben sich durch die Deckenmontage des Infrarot-Heizkörpers? Wie lässt sich das Heizsystem mit der Raumbeleuchtung in Einklang bringen?

Infrarot-Heizkörper, die an der Zimmerdecke platziert werden, sparen wesentlich an Raum, gegenüber traditionellen Heizungen. Wird gleichzeitig eine LED-Leuchte installiert, lässt sich der komplette Raum gleichmäßig und angenehm ausleuchten. Der Infrarot-Heizkörper kann dabei dezent und nahezu unsichtbar bleiben. Zudem gewährleistet die mittige Deckenmontage, dass eine direkte Wärmestrahlung den Raum ungehindert durchflutet.

Infrarotheizung Beratung

  1. Jetzt Anbieter kontaktieren
  2. Angebot einholen
  3. Entscheidung treffen

Wie lässt sich eine Infrarot-Heizung mit LED-Lampen kombinieren?

In Gebäuden an sich, egal, ob es sich dabei um private Häuser/Wohnungen oder gewerblich genutzte Räumlichkeiten handelt, ist eine smarte Illumination ein sehr wichtiger Bestandteil. Entscheidend ist hierbei auch die Helligkeit, die auf der richtigen Lichtfarbe wie auch der Positionierung der LED-Leuchten basiert. Denn hierdurch wird maßgeblich entschieden, ob sich Bewohner/Kunden/Besucher freundlich empfangen und auch wohlfühlen.

Um Räume optimal zu beleuchten, sind mehrere Lichtquellen zu empfehlen. So ist eine Deckenleuchte beispielsweise die ideale Grundbeleuchtung. Leseleuchten, LED-Strahler und Stehleuchten lassen sich flexibel aufstellen und nach Bedarf nutzen. Kleine, moderne Lichtinstallationen, wie Leuchtkugeln, können Sie zudem auf dem Fußboden oder auf Tischen platzieren und bewirken so eine charmante Hintergrundbeleuchtung.

Mit Bilderleuchten ist unter anderem die punktuelle Ausleuchtung von Kunstwerken, wertvollen Gläsern und Geschirr zu realisieren. Dies ist besonders in Gewerbe-Immobilien ein großer Vorteil, da Besucher und Kunden auf diese Weise professionell und elegant empfangen werden. Bei den Lichtfarben der LEDs kann zwischen sogenanntem kalten, neutralem und warm-weißem Licht gewählt werden.

Deckenleuchte ist vorhanden – die Infrarot-Heizung soll dazukommen!

Sind in Ihren Räumen bereits LED-Deckenleuchten installiert, steht eventuell die Frage im Raum, ob sich eine moderne Infrarot-Heizung, beispielsweise als Spiegel oder mit einem individuellen Motiv versehen, als Ergänzung eignet. Dadurch wird beispielsweise eine Designer-Deckenleuchte zu einem faszinierenden Blickfang.

Speziell innerhalb von kleineren Zimmern kann sich hieraus jedoch ein Problem ergeben. Die gesamte Optik könnte durch die Kombination von LED-Deckenleuchte und Infrarot-Heizung eventuell unruhig erscheinen.

In großzügigeren Räumen kann die Infrarot-Heizung dagegen wesentlich einfacher an einer anderen Deckenposition montiert und installiert werden. Dadurch bleibt die LED-Deckenleuchte ein Solitär. Das Gesamtbild der Zimmerdecke lässt sich auf diese Weise kreativ gestalten. Denn große Räume werden beispielsweise durch die Verwendung von mehreren kleinen Infrarot-Heizungen erheblich schneller und effizienter erwärmt. Es bietet sich für Sie letztendlich auch eine Komplettlösung an. Hierbei wird ein sogenannter Lichtaufsatz gemeinsam mit der Infrarot-Heizung an der Zimmerdecke montiert/installiert.

Abgehängte Decke mit LED-Einbaustrahlern / Infrarot-Heizung ergänzen

Befinden sich in Ihren Räumlichkeiten bereits abgehängte Zimmerdecken, wird die Kombination von Infrarot-Heizung und LED-Einbaustrahlern deutlich erleichtert. Hier lassen sich ohne Probleme sogar mehrere LED-Strahler installieren. Auf diese Weise erhalten Sie im Raum eine sehr angenehme und gleichmäßige Ausleuchtung. Die indirekt montierten Leuchtmittel blenden nicht und liefern zudem sanftes, harmonisches Licht.

Früher waren es sogenannte Niedervolt-Halogen-Einbaustrahler, die in Zimmerdecken installiert wurden. Diese Produkte werden teilweise auch heutzutage noch verwendet. Allerdings sind es derzeit moderne, Energie-sparende LED-Einbaustrahler, die für eine dezente Beleuchtung sorgen. Abgehängte Zimmerdecken sind jedoch nicht überall vorhanden und Decken für die Beleuchtung extra abzuhängen, bedeutet viel Arbeitsaufwand.

LED-Beleuchtung selbst mit einer modernen Infrarot-Heizung ergänzen

Traditionelle Sets mit drei Lichtspot, die als Ergänzung der Infrarot-Heizung an der Zimmerdecke montiert werden, sind heutzutage kaum noch gefragt. Da ist es wesentlich sinnvoller, wenn Sie Infrarot-Heizungen rückwärtig mit LED-Spots/LED-Beleuchtung ausstatten. Dadurch erhalten Sie eine außergewöhnlich schöne indirekte Ausleuchtung und setzen Ihre Infrarot-Heizung perfekt in Szene.

LEDs bieten Ihnen unzählige Möglichkeiten, um kreativ zu werden. So können Sie unter anderem effektvolle Lichtspiele erzeugen, wenn Sie unterschiedliche Lichtfarben einsetzen. Auf diese Weise erhalten Sie für die verschiedensten Anlässe stets eine angemessene Ausleuchtung des jeweiligen Raumes.

Variierende LEDs lassen sich zudem in Räumlichkeiten von Unternehmen verwenden, um jedem Bereich der Immobilie einen besonderen Akzent zu verleihen. Des Weiteren bieten sich verschiedene LEDs mit unterschiedlicher Lichtausbeute zur effizienten Beleuchtung verschiedener Arbeitsbereiche an. Dadurch lässt sich das Wohlbefinden wie auch die Motivation Ihrer Mitarbeiter positiv beeinflussen.

Um eine Infrarot-Heizung mit LED-Beleuchtung zu kombinieren, sollten Sie allerdings von einer Selbstmontage unbedingt absehen! Denn durch laienhafte Anschlüsse kann die sonst hohe Haltbarkeit der Leuchtmittel deutlich verkürzt werden.

Infrarotheizung Beratung

  1. Jetzt Anbieter kontaktieren
  2. Angebot einholen
  3. Entscheidung treffen

Welche Risiken bestehen nach der Montage einer Decken-Infrarot-Heizung?

    Manche Personen empfinden Unbehaglichkeit, falls eine Infrarot-Heizung an einer zu niedrigen Zimmerdecke installiert ist. Dieses Phänomen tritt meistens dann auf, wenn die moderne Heizung unmittelbar über Ruhezonen wie unter anderem einer Sofalandschaft, dem Bett oder Esstisch platziert wurde.

    Die Installation einer Infrarot-Heizung an der Decke des Schlafzimmers ist jedoch in vielen Fällen eine sinnvolle Maßnahme. Dadurch erhalten die Bewohner, aufgrund der Strahlungswärme, ohne Umwege die erzeugte Wärme. Vor der Montage der Infrarot-Heizung sollten Sie sich grundsätzlich durch einen Experten beraten lassen.

    Gibt es Alternativen zur Decken-Infrarot-Heizung?

    Entscheiden Sie sich aus persönlichen Gründen gegen eine Kombination von LED-Deckenleuchte und Infrarot-Heizung, ist Letztere in Form einer dezent beleuchteten Spiegelheizung die perfekte Alternative. Andere Varianten der Infrarot-Heizungen sind Modelle mit Bild (Bildheizung), die sich ganz klassisch an einer Wand installieren lassen. Die Auswahl an unterschiedlichen Designs dieser außergewöhnlich schönen Produkte ist im Handel sehr vielfältig. Zudem können Sie bei etlichen Anbietern eigene Fotos oder Grafiken für eine Infrarot-Heizung integrieren lassen.

    Stehen für Industrie-Immobilien auch Kombinationen aus LED-Beleuchtung und Infrarot-Heizung zur Verfügung?

    Am Markt bewegen sich etliche renommierte Hersteller und Marken, die innovative Infrarot-Heizungen und Hightech für diese Systeme konzipieren und auch effizient produzieren.

    Die jeweiligen Infrarot-Heiz-Systeme arbeiten beispielsweise mit hochmoderner LED-Linsentechnik und agieren voneinander getrennt. Verfügbar sind die Infrarot-Systeme normalerweise in drei Größen. Diese reichen von 1.250 Watt über 2.500 Watt bis 3.400 Watt. Ideal sind diese Hightech-Systeme unter anderem für großzügige Büroräumlichkeiten, Lagerhallen oder auch ein Loft.

    Die Systeme können an Seilen von der Decke abgehängt werden. Die Leistungen der LED-Leuchtmittel werden vom Hersteller bewusst niedrig gehalten, damit, je nachdem wo das Produkt eingesetzt werden soll, eine individuelle Anpassung erfolgen kann. Als Lichtausbeute sollen bis maximal 32.400 Lumen möglich sein.

    Laut Experten soll die kleinste Ausführung der Infrarot-Heizung (1.250 Watt) mit einem 120 Watt LED-Hallenleuchtmittel ausgestattet werden. Für den Lampenschirm wird ein Modell mit 120 Grad Strahlungswinkel empfohlen. Dadurch ist eine Lichtausbeute möglich, die 12.300 Lumen betragen kann. Die Lichtfarben können Sie natürlich individuell auswählen. Für spezielle Bedürfnisse stehen auch LED Reflektor Lampenschirme zur Verfügung, die über 45 Grad oder 90 Grad Strahlungswinkel verfügen. Daher sind für jede Anwendung passende Lichtkonzepte möglich.

    Infrarotheizung Beratung

    1. Jetzt Anbieter kontaktieren
    2. Angebot einholen
    3. Entscheidung treffen

    Licht-Bildheizung

    Infrarotheizung Beratung

    1. Jetzt Anbieter kontaktieren
    2. Angebot einholen
    3. Entscheidung treffen

    Cookie-Einstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig (z.B. für den Warenkorb), während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können die nicht notwendigen Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur notwendige Cookies akzeptieren" ablehnen sowie diese Einstellungen jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen (z.B. im Fußbereich unserer Website). Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum

    Ich akzeptiere

    Nur notwendige Cookies akzeptieren